Jobcenter geht in die Region – neue Weiterbildung in Eppingen

18. September 2021

Das Jobcenter Landkreis Heilbronn geht in punkto Qualifizierungsangebote für seine Leistungsbezieher neue Wege. Und diese führen direkt in die Fläche, sprich zu den Menschen der Region. So startet am kommenden Dienstag, den 21.09.21 in Eppingen die erste Weiterbildung des Jobcenters direkt vor Ort. Damit soll auch jenen Personen der Zugang zu Qualifizierungsangeboten ermöglicht werden, für die z. B. durch Betreuungspflichten oder fehlende Mobilität bisher keine Teilnahme möglich war.

Das Konzept der Weiterbildung „Grundkompetenzen für Stellensuchende“ stellten die beteiligten Protagonisten auf einem Pressegespräch am gestrigen Donnerstag in den Schulungsräumen in Eppingen vor.

Nachdem bereits seit mehreren Jahren in zehn Kommunen vor Ort Coaching-Angebote bestehen und sich diese bewährt haben, will das Jobcenter nun auch Weiterbildungs-Angebote vor Ort implementieren. Mit der Agentur für Arbeit Heilbronn, der Stadt Eppingen und dem Bildungsträger BBQ sind starke Partner mit an Bord.

Das Angebot selbst richtet sich vor allem an Erziehende und Pflegende, die, im Bemühen, Beruf und Familie zu verbinden, auf Hürden stoßen. Ziel der insgesamt 17 Wochen dauernden modular aufgebauten Weiterbildung ist es, „dass die Teilnehmenden entweder direkt danach in den Arbeitsmarkt münden, oder im Anschluss daran die Voraussetzungen besitzen, um eine fachliche Anpassungsqualifizierung zu absolvieren“, so Marco Krebs, der Geschäftsführer des Jobcenter Landkreis Heilbronn.

Das Konzept sieht vor, dass sich die Ausgestaltung der Qualifizierung individuell nach dem aktuellen Wissensstand, bzw. Bedarf der Teilnehmenden richtet. Daneben steht auch eine intensive sozialpädagogische Betreuung zur Verfügung.

Wie wichtig es ist, gerade auch Erziehenden und Pflegenden den Zugang zu Qualifizierungen zu ermöglichen, verdeutlichte Marco Krebs anhand konkreter Zahlen: „Die Stadt Eppingen beheimatet rund 600 Menschen, die Leistungen beziehen. Mehr als 50% davon sind Frauen, 84 davon Alleinerziehende. Wir sehen hier im Übrigen großes Potential für den allgemeinen Arbeitsmarkt.“

Vor allem die fehlende Mobilität, z. B. durch Betreuungspflichten, ließe die Einmündung in den Arbeitsmarkt allerdings gerade für diese Personengruppe kaum zu. Der Leiter des Jobcenters verdeutlicht dies an einer einfachen Rechnung: „Wenn Sie als Betreuungspflichtiger vier Stunden Arbeitszeit am Tag zur Verfügung haben, der Weg von Eppingen nach Heilbronn und wieder zurück aber bereits zwei Stunden oder länger dauert, dann können Sie an der Türschwelle des Arbeitgebers quasi bereits wieder umkehren.“ Umso wichtiger erscheint es, den Teilnehmenden Unterstützung an die Hand zu geben, wie Familie und Beruf miteinander vereinbart werden können.

Peter Thalmann, Bürgermeister der Stadt Eppingen, begrüßte von kommunaler Seite das Konzept der regionalen Ausrichtung: „Es ist wichtig, dass jeder Einzelne, der dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen möchte, insoweit gefördert wird, dass er dann auch tatsächlich in der Lage ist, eine Beschäftigung aufzunehmen.“

Grundsätzlich sei es dabei von Vorteil, dass sich der Arbeitsmarkt in der Region trotz der Pandemie sehr stabil präsentiert, stellte Alexandra Neukam, stellv. Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Heilbronn, fest. Allerdings erhöhe sich zukünftig durch Fachkräftemangel und demografischen Wandel der Bedarf an qualifizierten Mitarbeitenden. Umso höher werde die Bedeutung von Weiterbildungen.

Mit BBQ wurde ein Bildungsträger für die Durchführung der Weiterbildung gewonnen, der bereits jetzt bei Menschen und Arbeitgeber der Region sehr vernetzt und präsent ist.

Christoph Glaser, Geschäftsführer von BBQ, sieht vor allem in der Vermittlung von digitalen Grundkompetenzen einen wichtigen Erfolgsfaktor. Zunächst wird jedoch zu Kursbeginn eine Profilanalyse durchgeführt, danach der individuelle Lehrgangsablauf festgelegt.

Der Kurs „Grundkompetenzen für Stellensuchende“ startet am kommenden Dienstag mit 12 Teilnehmenden, alle Plätze plus Warteliste sind komplett belegt „Das spricht für den Bedarf“, freute sich Marco Krebs vom Jobcenter Landkreis Heilbronn. Ziel sei es daher, das Angebot in Eppingen zu verfestigen und Angebote in weiteren Kommunen des Landkreises zu schaffen. „Wir sind uns sicher, dass wir dadurch zahlreiche Fachkräfte gewinnen können“, so der Jobcenter-Geschäftsführer abschließend.

Die Pressekonferenz zum Thema im Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden